Rinderbrühe mit Hackbällchen


Was gibt es bei einem kalten Wintertag besseres als eine schöne Rinderbrühe mit Hackbällchen? Dieses Gericht ist schnell zubereitet und vollkommen BodyChange-Konform. Auch für andere SlowCarb-Diäten eignet sich dieses Rezept hervorragend.

Damit es nicht zu fettig und kalorienreich wird verwende ich immer nur reines Rinderhackfleisch. Rind hat auch weniger Kohlenhdrate als Schwein.

    Die Zutaten für Rinderbrühe mit Hackbällchen:

  • ca. 1 Liter Rinderbrühe
  • 300 Gramm Rinderhackfleisch
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Ei
  • 1 EL Kichererbsenmehl
  • Petersilie
  • Salz und Pfeffer
  • Gewürze nach belieben (ich nehme meistens nur etwas Knoblauchpulver)

Zubereitung – Rinderbrühe mit Hackbällchen:

1. Die Rinderbrühe in einen Topf geben und zum kochen bringen. Selbst gemachte Brühe ist IMMER besser. Deshalb habe ich immer einen Vorrat im Gefrierschrank. Wer keine hat, kann natürlich auch Brühwürfel nehmen.

2. Die Zwiebeln und die Petersilie mit einem Messer sehr fein hacken.

3. Alle Zutaten vermischen und gut durchkneten. Nach Geschmack würzen (z.B. mit Knoblauchpulver, Majoran, Thymian, etc.)

4. Aus der Masse nun kleine Hackbällchen formen. Die Hackbällchen geben wir jetzt in unsere kochende Brühe und lassen diese circa 15-18 Minuten bei mittlerer Hitze ziehen.

5. Die Suppe mit Hackbällchen kann man nun vom Herd nehmen und auf den Tellern anrichten.

Das Team von Body-Change-Rezepte wünscht einen guten Appetitund weiterhin viel Spaß und Geduld beim abnehmen.

P.S.: Dir gefällt unsere Rezeptesammlung? Dann empfehle uns doch weiter oder setzeeinen Link auf deiner Internetseite, Blog oder ähnliches!

One Response to Rinderbrühe mit Hackbällchen

  1. Jasmin says:

    Also ich liebe Hackfleisch total, allerdings bisher meist in der Bolognesevariante, Lauchcremesuppe o.ä. gehabt, mit Reis und Nudeln als Beilage… dieses Rezept (ich hab grad nen Teller vor mir) ist wirklich lecker, total aufs wesentliche beschränkt aber dennoch super schmackhaft.Und so schnell zubereitet! Ganz toll… und ich hab für ein bisschen Farbe auch noch Brokkoliröschen und Paprika reingeschnibbelt. Super! Ich danke dir wirklich für deine Rezepte, ich versuch jeden Tag was anderes, und der Erfolg stellt sich auch ein! Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.